top of page
Bierflaschendeckel-Sammlung
  • AutorenbildJasmin

Bio Biere & Gluten Freie Biere



Bio-Bier wird unter Berücksichtigung der traditioneller Braukunst hergestellt. Das Bier wird auf schonende Weise gebraut und gering oder teils überhaupt nicht gefiltert. Es bekommt ferner Zeit für die natürliche Gärung und Reifung. Das beeinflusst den Geschmack des Bieres positiv.Der erste Schritt im Brauprozess ist das Mälzen. Es beginnt mit dem Einweichen von Getreide in Wasser, was einen für den Brau-vorgang erforderlichen Keimungsprozess aus-löst. Durch das Darren, bei dem die gekeimte Gerste trocknet, wird der Keimprozess been-det. Je nach Trocknungsbedingungen erhält man helleres oder dunkleres Malz.Nach dem Schroten wird dem Malz wieder Wasser zugefügt. In dieser nach Erhitzen entstehenden Maische spaltet sich die Stärke weiter zu Zucker. Anschließend wird die Flüssigkeit mit dem Läutern von den Feststoffen abgefiltert. Hier helfen die Spelzen der Gerste auf natürliche Weise als Filterschicht. Die so erhaltene Würze wird mit Hopfen gekocht und nach dem Abkühlen mit Bierhefe versetzt. Jetzt beginnt der Gärvorgang zur Alkoholbildung. Anschließend lässt man das Bier dann in den Kellern bis zu 90 Tage in Ruhe gären.

Danach – bei der Nachgärung in Lagertanks – reift das Bier und in dieser Zeit bildet sich die Kohlensäure, die das Bier spritzig macht.Wenige Filterprozesse können sich anschließen. Zusätzlich hilft eine kühle Lagerung, damit das Bio-Bier auf natürliche Weise klarer wird und auch ungefiltert abgefüllt werden kann.

Eine Hitzebehandlung (Pasteurisation) zur Haltbarkeitsverbesserung wird in der Regel nur bei alkoholfreiem Bio-Bier durchgeführt, da es durch den höheren Zuckergehalt und dem fehlenden Alkohol weniger haltbar ist.Bei der Herstellung von Bio-Bier werden oft-mals noch ganze Hopfendolden verwendet, die ohne Schwefel konserviert werden. Mit Lösungsmitteln gewonnene Hopfenextrakte dürfen nicht eingesetzt werden.

Das Brauwasser aus eigenen Brunnen ist der Schatz der meisten traditionellen Brauereien. Gutes Brauwasser enthält möglichst gar kein Nitrat. Zum Teil natürlich vorkommende hohe Kalkgehalte im Wasser können mit klassischer Kalkmilch (Kalk in Wasser gelöst) entfernt werden.

Das Bio-Siegel kenn-zeichnet Produkte, die unter Einhaltung der EG-Öko-Verordnung hergestellt wurden.






19 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Prost

Comentários


bottom of page